Strafrecht, Wirtschaftsstrafrecht & Kriminologie

Kurzbeschreibung

Das Verbrechen schläft nicht. Kriminalität, in all ihren Facetten, stellt eine ernsthafte Bedrohung für die innere Sicherheit, öffentliche Ordnung und den gesellschaftlichen Frieden dar. Täglich entnehmen wir den Medien neue Bedrohungslagen wie Cyber Crime oder der organisierten und transnationalen Kriminalität. Insbesondere aufgrund der stetig steigenden Komplexität des modernen Wirtschaftslebens, nimmt auch die Wirtschaftskriminalität immer neue Formen an.

Aus diesem Grund zielt der Universitätslehrgang Strafrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Kriminologie darauf ab, eine umfangreiche, interdisziplinäre Weiterbildung anzubieten, die nicht nur entscheidende Vorteile für die Praxis der Strafrechtspflege mit sich bringt, sondern auch für die Bereiche Compliance, Kriminalprävention, Resozialisierung, Strafvollzug und Jugendstrafrecht.

AbsolventInnen von Hochschulen mit abgeschlossenem Grundstudium jeglicher Studienrichtung (vor allem zur Verbesserung beruflicher Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten).
Personen im Berufsleben mit abgeschlossenem Grundstudium jeglicher Studienrichtung sowie Personen im Berufsleben ohne Grundstudium aber mit Berufserfahrung und gleichzuhaltender Qualifikation – vor allem aus folgenden Bereichen: Justiz, Polizei, Öffentliche Sicherheit, Strafvollzug, Bewährungshilfe und soziale Berufe.

Das Studium kann berufsbegleitend absolviert werden.

Ziele und Berufsfelder

Der Universitätslehrgang Strafrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Kriminologie zielt darauf ab, eine umfangreiche, interdisziplinäre Weiterbildung anzubieten, die nicht nur entscheidende Vorteile für die Praxis der Strafrechtspflege mit sich bringt, sondern auch für die Bereiche Compliance, Kriminalprävention, Resozialisierung, Strafvollzug und Jugendstrafrecht.

Studieninhalte

Durch seine Konzeption vereint das Studienprogramm juristische mit kriminologischen und sozialwissenschaftlichen Lehrveranstaltungen und kombiniert diese mit internationalen Themenfeldern wie transnationale (Wirtschafts-)Kriminalität, Europastrafrecht und den allgemeinen Menschrechten. Darüber hinaus wird eine kompakte wirtschaftsrechtliche Weiterbildung geboten, um auch die in der Praxis wichtige und komplexe Materie des Wirtschaftsstrafrechts gut verstehen und anwenden zu können.
Dadurch wird eine umfassende und praxisorientierte Weiterbildung ermöglicht, die sich durch Interdisziplinarität, aber auch durch starke Praxisrelvanz, auszeichnet.

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Universitäts- bzw. Fachhochschulstudium einer beliebigen Studienrichtung bzw. für NichtakademikerInnen eine gleichzuhaltende berufliche Qualifikation und Berufserfahrung in adäquater Position;
  • Nachweis von sehr guten Deutschkenntnissen für Personen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist;
  • Erfolgreiches Aufnahmegespräch

Aufnahme/Anmeldung

Donau-Universität Krems
Department für Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen
Elfie Jokesch (Organisationsassistenz)
Tel.: +43 (0)2732 893 – 2401
Mail.: elfie.jokesch@donau-uni.ac.at

Studienbeginn ist der 06. Oktober 2017 – Wir ersuchen um Anmeldung bis spätestens 15. Juli 2017!

Weitere Informationen

Abschluss: Master of Arts (MA)

Den detaillierten Programmablauf und Curriculum finden Sie hier.

Kontakt aufnehmen

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht