Erwachsenenbildung

Kurzbeschreibung

Die Notwendigkeit der kontinuierlichen beruflichen und persönlichen Weiterqualifizierung steht in nahezu allen Bereichen außer Frage. Erwachsenenbildung nimmt daher einen hohen gesellschaftlichen Stellenwert ein und gewinnt immer mehr an Bedeutung. Entsprechend hoch ist der Bedarf an qualifizierten Erwachsenen- und WeiterbildnerInnen, die es verstehen, fachlich-inhaltliche Kompetenz mit erwachsenenpädagogischer Professionalität zu verbinden.

  • Haupt- und nebenberufliche Mitarbeiter/innen in der Erwachsenen- bzw. Weiterbildung
  • Weiterbildungsberater/innen
  • Betriebliche Weiterbildner/innen
  • Trainer/innen
  • Kursleiter/innen
  • Programmplaner/innen etc.
  • Die Vorlesungen, Übungen und Seminare werden beim Fernstudiengang „Erwachsenenbildung“ durch schriftliche Studienmaterialien (Studienbriefe) vermittelt, die speziell für das Fernstudium entwickelt wurden und online zur Verfügung gestellt werden.
  • Wir bieten allen Studierenden des Fernstudiengangs „Erwachsenenbildung“ zu Beginn des Studiums die fakultative Teilnahme an einer Kick-Off-Veranstaltung an.
  • Darüber hinaus findet gegen Ende jedes Semesters eine verpflichtende Präsenzveranstaltung statt.

Programmassistentin: Karin Hoffmann
Telefon: +49 (0)631 205 – 5712
E-Mail: erwachsenenbildung@disc.uni-kl.de

Ziele und Berufsfelder

Das Fernstudium vermittelt erwachsenenpädagogisch relevantes Wissen und verknüpft Erfahrungen und Methoden unterschiedlicher sozialwissenschaftlicher Disziplinen.

Erwachsenen- bzw. Weiterbildung nimmt einen anhaltend hohen Stellenwert in unserer Gesellschaft ein. Die Notwendigkeit einer kontinuierlich beruflichen und persönlichen Weiterqualifizierung steht in nahezu allen Bereichen außer Frage. Angesichts der beschleunigten Neuerung von Wissensbeständen gilt das Konzept des lebenslangen Lernens mittlerweile als eine allgemein akzeptierte Notwendigkeit. Dieser gesteigerte Bedeutungszuwachs von Erwachsenen- bzw. Weiterbildung muss seine Entsprechung in einem professionellen erwachsenenpädagogischen Handeln auf Seiten der Weiterbildungsanbieter finden. Was kennzeichnet jedoch erwachsenenpädagogische Professionalität? Eine rein fachlich-inhaltliche Kompetenz reicht bei Weitem nicht aus, um eine Weiterbildungsmaßnahme auch erwachsenenpädagogisch adäquat zu planen und durchzuführen. Somit werden spezifisch erwachsenenpädagogische Wissensbestände und Anforderungen an das Berufshandeln von Erwachsenen- bzw. Weiterbildnern ersichtlich. Der postgraduale Master-Fernstudiengang „Erwachsenenbildung“ leistet einen Beitrag zur Deckung dieses Qualifizierungsbedarfes. Mit der Vermittlung einer wissenschaftlich vertieften, erwachsenenpädagogischen Wissensbasis und der Hinführung zur reflektierten Anwendung erwachsenendidaktischer Kompetenzen trägt der Studiengang zu einer aktiven Professionalisierung von Absolventen eines Erststudiums verschiedenster Fachrichtungen sowie von beruflich Qualifizierten bei.

Das Fernstudium vermittelt erwachsenenpädagogisch relevante Wissensbestände und verknüpft Erfahrungen sowie Methoden unterschiedlicher sozialwissenschaftlicher Disziplinen mit den Hauptzielen:

  • Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten zur Programm- und Kursplanung in der Erwachsenenbildung
  • sowie zur Organisation und Gestaltung von Lehr-Lern-Prozessen mit Erwachsenen im Rahmen unterschiedlicher Institutionen der Erwachsenen- bzw. Weiterbildung.
  • Vertiefung, Ergänzung und Erweiterung der didaktischen, methodischen und organisatorischen Kenntnisse und Fähigkeiten zur Initiierung, Förderung und Steuerung des Lernens Erwachsener durch Bereitstellung geeigneter Lernhilfen.
  • Vermittlung wissenschaftlicher Theorien und Erkenntnisse der Erwachsenenbildungsforschung zur Analyse und Reflexion des Lernens Erwachsener

Studieninhalte

Der Master-Fernstudiengang „Erwachsenenbildung“ umfasst 14 Studienmodule. Diese beinhalten unter anderem die Bereiche Didaktik und Methodik der Erwachsenenbildung, Bildungsmanagement, Bildungsmarketing, Medieneinsatz, Evaluation von Bildungsprozessen, Programmplanung, berufliche und betriebliche Weiterbildung. Die Autoren der aus mehreren Studien- bzw. Lehrbriefen bestehenden Studienmodule sind unter anderem renommierte Lehrstuhlinhaber des Fachgebietes Erwachsenen- und Weiterbildung.

 

Studienaufbau

  • 1. Semester
    • EB0100 Zugänge zur Erwachsenenbildung
    • EB0200 Professionalität in der Weiterbildungsgesellschaft
    • EB0300 Erwachsenenlernen
    • EB0400 Didaktik und Methodik
  • 2. Semester
    • EB0500 Spezielle didaktische Ansätze
    • EB0600 Vernetzte Lernkulturen
    • EB0700 Qualität und Evaluation Fallarbeit³
    • EB0800 Kompetenzentwicklung
    • EB0900 Weiterbildungsinformation und -beratung
  • 3. Semester
    • EB1000 Programmplanung und Marketing
    • EB1100 Recht und Finanzierung
    • EB1200 Bildungsmanagement
    • EB1300 Berufliche Weiterbildung
    • EB1400 Betriebliche Weiterbildung und Organisationsentwicklung
  • 4. Semester
    • Masterarbeit

 

Zusätzlich gibt es pro Semester (1-4) eine verpflichtende Präsenzveranstaltung. Voraussetzung zur Teilnahme an der Präsenzveranstaltung ist die Abgabe einer vorbereitenden Aufgabe.

Voraussetzungen

Für die Zulassung zum Master Erwachsenenbildung muss mindestens eines der folgenden Kriterien erfüllt sein:

  • Hochschulabschluss (Universität, Fachhochschule) und Berufstätigkeit
  • ohne ersten Hochschulabschluss bei mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung mit Eignungsprüfung

Aufnahme/Anmeldung

Mehr zu den Bewerbungsvoraussetzungen finden Sie hier: www.uni-kl.de

 

Bewerbungsfrist ist jährlich am 31. August!

Weitere Informationen

Abschluss: Master of Arts (M.A.)

Den detaillierten Programmablauf und Curriculum finden Sie hier.

Kontakt aufnehmen

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht



Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie Sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzbestimmungen einverstanden.